Dein Leuchten und Strahlen

16. März 2017 | Gundula Schielicke

Was sagst du, wenn du gefragt wirst, was du alles kannst? Die meisten von uns sagen erst mal gar nichts. Weil sie es nicht wissen. Weil diese Frage in unserer Gesellschaft auch eher selten gestellt wird. Bereits in der Schule stoßen wir unsere Kinder immer wieder mit der Nase darauf, was sie alles nicht können und was sie noch alles lernen müssen. Auch als Eltern handeln wir oft nicht anders.

Selbstdarstellungen aus Größenwahn meine ich übrigens nicht. Diese resultieren aus unserem verletzten Selbst, unserem Ego. Ich meine eine Aufzählung dessen, was wir einfach gut können. Eine Aufzählung, bei der wir uns wohlfühlen, weil wir spüren, dass wir das sind. Das Problem ist, dass wir uns oft trotzdem dabei nicht wohlfühlen, weil wir gelernt haben, dass es nicht gut ist, wenn wir unsere Vorzüge aufzählen. Das macht man nicht. Man stellt sich nicht in den Mittelpunkt. Man ordnet sich unter. Man macht das, was die anderen sagen. Das ist unsere Erziehung. Darauf basiert unsere Gesellschaft.

Bislang. Wir merken aber, dass das kein angenehmer Zustand für uns ist. Es tut weh, so behandelt zu werden. Wir möchten, dass die anderen wissen, was wir gut können. Wir möchten unsere Begabungen und Talente leben. Wir möchten auch, dass die anderen das wertschätzen, was wir gut können. Wir möchten, dass sie uns lieben, so wie wir sind. Mit unseren Stärken und mit unseren Schwächen.

Niemand kann alles. Das ist auch gar nicht nötig. Jeder soll sich mit dem, was er kann, wohlfühlen und seinen Anteil am Zusammenleben haben. Auch die Menschheit, die einzelnen Menschengruppen sind nichts anderes als ein natürlicher Organismus. Wir alle sind Natur. Es könnte uns allen gut gehen, wenn wir unsere Natur leben würden. Wenn wir das leben würden, was wir sind. Momentan verbieten wir das aber einander. Mit: Das macht man nicht.

Wir strahlen am Kraftvollsten, wenn wir aus der Stille heraus strahlen. Aus dem Ort heraus, an dem wir einfach nur wir selbst sind. Ohne Verletzungen. Wir können uns diesem Zustand immer mehr annähern. Wenn wir an uns arbeiten. Wenn wir Auflösungs- und Heilungsarbeit machen. Wenn wir unser leidendes Selbst in unser strahlendes Selbst transformieren.

Je mehr wir wissen, wer wir sind und warum wir hier sind und je mehr von unseren Verletzungen geheilt sind, desto mehr können wir leuchten und strahlen.

© 2017 Gundula Schielicke, Transformationscoach

Ich unterstütze mit meiner Arbeit Menschen, die in ihre eigene Kraft kommen möchten, um so ein erfülltes Leben im inneren Gleichgewicht führen zu können und die bereit sind, dafür sich selbst zu verändern. Ich freue mich darauf, dir mit Beratung, Coaching und meinem Onlinekurs NEUSTART dabei zu helfen. Oder auch mit meinem Buch. Innerer Frieden ermöglicht äußeren Frieden.

2 Antworten zu “Dein Leuchten und Strahlen”

  1. Susanne sagt:

    Hallo liebe Gundula,
    schon das Lesen tut gut, klärt und sortiert.
    Alles Gute und weiterhin viel Erfolg bis zu unserem nächsten Kontakt!
    Gruß, Susanne

    • Gundula Schielicke sagt:

      Liebe Susanne, ich danke dir. Dann habe ich dieses Ziel schon mal erreicht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.