„Die sind alle gerade ballaballa“

04. Juli 2018 | Gundula Schielicke

Diese Einschätzung der aktuellen Situation eines Freundes von mir trifft es am besten. Uns beide erschöpfen diese unendlich vielen blockierenden Energien, die gerade unterwegs sind. Ich kann mir vorstellen, dass wir damit nicht allein sind.

Damit wir nicht alle ballaballa gehen, habe ich eine aus der Meditationspraxis bekannte Übung abgewandelt:

Lege dich hin, so wie es für dich entspannend und gemütlich ist. Gehe gedanklich an einen Ort, an dem alles gut ist, an dem alles in dir zur Ruhe kommt. Das kann ein Ort sein, an dem du warst und dort genau diese Empfindungen hattest. Das kann aber auch ein Ort in dir drin sein. Ein Ort, den du dir vorstellst oder einer, der jenseits von Vorstellungen ist, den du einfach nur fühlst. Bleibe dort, solange du das möchtest. Dein Körper wird dir einen Impuls geben, wenn das Leben wieder weitergehen soll. Wenn du einschläfst, auch gut. Dann brauchst du es.

Diese Übung sollte übrigens der Übung aus dem letzten Blogartikel vorgelagert werden. Sie entspannt Seele und Körper und gibt neue Kraft.

Eins ist wichtig in diesen Zeiten:

Egal, wie unsinnig die anderen handeln, immer ruhig bleiben. Nur so erhalten wir uns einen klaren Kopf und können mit den Aktionen und Reaktionen der anderen deeskalierend umgehen.

© Gundula Schielicke, Transformationscoach und Heilerin für (mit) Herz und Verstand, 2018

Ich unterstütze mit meiner Arbeit Menschen, die ihren inneren Frieden finden und damit ein glückliches und erfülltes Leben führen möchten und die bereit sind, dafür sich selbst zu verändern. Ich freue mich darauf, dir mit Beratung, Coaching, meinem Onlinekurs NEUSTART und energetischem Heilen dabei zu helfen. Innerer Frieden ermöglicht äußeren Frieden.

2 Antworten zu “„Die sind alle gerade ballaballa“”

  1. Claudia sagt:

    Ja diesen Ort habe ich regelmäßig in mir. Und ich erkenne jetzt Menschen, die unbewußt Leben und sie tun mir leid. Ich habe meine Rückzugsorte gefunden, ich brauche es regelmäßig.
    ❤ Danke liebe Gundula für die
    Parallelen

    • Gundula Schielicke sagt:

      Ja, solange die bewusst lebenden Menschen in der Minderzahl sind, brauchen wir diesen Rückzugsort, um uns zu erholen und zu sammeln, damit wir mit den meist zerstörerischen oder eben blockierenden Handlungen der unbewusst lebenden Menschen klar und sachlich umgehen können ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.